Skip to main content

Wie Smartphone und Apps das Leben erleichtern

Arbeit, Dienste, Einkäufe: Apps revolutionieren unseren Alltag

Dass die Nutzung von Apps rasant nach oben geht, ist den allermeisten bekannt, dass es im vergangenen Jahr aber noch einmal einen enormen Sprung gegeben hat, weniger. 2020 wurden weltweit nicht weniger als 218 Milliarden App-Downloads gezählt, die Zahl der Nutzungsstunden ist auf 3,5 Trillionen gestiegen. Das sind Zahlen, die früher in zwei bis drei Jahren erreicht worden sind, im letzten Jahr aber in gerade einmal 12 Monaten.

Smartphone-Nutzung erreicht Rekordwerte

Die genannten Daten stammen aus einer Studie, die im Januar 2021 von App Annie veröffentlicht wurden, einer der renommiertesten Analyseplattformen im Bereich der Mobiltelefonie. Smartphones werden, wie es in der Studie heißt, mittlerweile genutzt, um Lebensmittel einzukaufen, mit Freunden und Verwandten zu kommunizieren, zu arbeiten und noch vieles mehr zu tun. Den Schub im Jahr 2020 erklären die Experten mit der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Lockdowns und Ausgangsbeschränkungen. „Das hat überall zu einer drastischen Änderung der Art und Weise geführt, wie wir Technologie und vor allem unsere Mobilgeräte nutzen“, heißt es in der Studie.

Apps von heute: Immer nützlicher erleichtern sie unser Leben

Die Analysten von App Annie begnügen sich nicht damit, den Status quo aufzuzeigen, sondern spüren auch den Trends in der Smartphone-Nutzung nach. So werden immer mehr nützliche Apps nachgefragt, also solche, die uns den Alltag erleichtern. Zwar ist auch die Zahl der Downloads für Spiele-Apps enorm gestiegen, die Analysten verweisen aber vor allem auf die Nutzung von Apps für Telearbeit, Fernunterricht, Einkäufe und Bestellungen, Video-Inhalte, Social Media, Nachrichten, Bankgeschäfte oder Kundenbetreuung.

Auch bei den Altersgruppen der Nutzer gibt es Verschiebungen. Junge Nutzer führen zwar mit durchschnittlich zweieinhalb Stunden Nutzungszeit täglich die Statistik an, die 45- bis 54-Jährigen folgen mit zwei Stunden allerdings dicht auf. Selbst die Über-65-Jährigen kommen noch auf eineinhalb Stunden App-Nutzung.Und das Tag für Tag.

App UnipolSai: Download-Rekord und zufriedene Kunden

Was allgemein gilt, schlägt sich auch in unserer Branche nieder. So haben schon fast vier Millionen Kunden die App UnipolSai heruntergeladen. Damit ist sie die meistgenutzte Versicherungs-App in Italien. Was uns besonders freut, ist die Tatsache, dass die App nicht nur quantitativ Rekordwerte einfährt, sondern auch, was die Bewertung durch die User betrifft. Auf den wichtigsten App Stores von Apple (App Store) und Google (Google Play) erreicht die App im Schnitt 4,7 von 5 Sternen. Die Auszeichnung als beste App in unserer Branche im Jahr 2021 durch das Osservatorio Finanziario kommt also nicht überraschend. Und ebenso wenig überraschend ist die Begründung: Die App biete, so die Experten des Osservatorio, die breites Palette an Diensten.

Worauf ruht der Erfolg der App UnipolSai?

Hinter der App UnipolSai steckt ein Ziel: UnipolSai wollte die Betreuung seiner Kunden ausbauen, und zwar über das, was die Agenten bereits heute dafür leisten, das Leben der Kunden sicherer und einfacher zu machen. Deshalb hat man die App UnipolSai entwickelt, über die unsere Kunden jederzeit ihre Versicherungssituation abfragen oder einen Versicherungsfall melden können. Darüber hinaus wird auch die Unibox in den versicherten Autos und Häusern, in anderen Umgebungen und am Halsband Ihres Haustieres über die App gesteuert.

Im Falle eines Unfalls kann über die App ein Abschleppwagen angefordert und bis zum Eintreffen nachverfolgt werden. Zudem ist es möglich, über die Apps Arztvisiten vorzumerken oder Strafen, Gebühren und Parkplätze zu bezahlen. Selbst Unwetterwarnungen kann man aktivieren, um rechtzeitig vorgewarnt zu sein, wenn besondere Wetterphänomene erwartet werden.

Um es kurz zu machen: Sollten Sie es noch nicht getan haben, laden Sie Ihre App UnipolSai herunter! Sie ist als iOS– und Android-Version verfügbar.

 

 

Foto di cottonbro da Pexels